Häufig gestellte Fragen

für TeilnehmerInnen

Du kannst während des Aktionszeitraumes jederzeit einsteigen und Dich jederzeit anmelden, ohne Nachteile zu erleiden. Denn bei Südtirol radelt geht es nicht um die Schnelligkeit oder sonstige Höchstleistungen, sondern in erster Linie um den Spaß und die Freude am Fahrradfahren. Die Preise werden am Ende verlost, damit ist die Gewinnchance für alle, die in einem Veranstalter-Team (Gemeinde, Arbeitgeber, Verein, Bildungseinrichtung) während des Aktionszeitraumes mindestens 100 Kilometer radeln, gleich groß.

Du kannst Freunde oder Bekannte über die Teilnehmerliste finden und zu einem Rennen einladen. Sind diese Personen in der Teilnehmerliste nicht auffindbar, so liegt das wahrscheinlich an den gewählten Privacy-Einstellungen (Teilnehmer ist nicht sichtbar). Fordere Deine Freunde/Bekannte auf, auf der persönlichen Seite den Namen anzuklicken und im Menüpunkt "Mein Profil" folgende Einstellung zu aktivieren: "Ich möchte über die Teilnehmersuch- und Listenfunktion für andere Teilnehmer gefunden werden".

Die Kilometerstände anderer Teilnehmer kannst du nicht einsehen. Wenn du allerdings an einem Freundschafts-/Teamrennen teilnimmst, wirst du über die geradelten Kilometer der anderen Rennteilnehmer informiert.

Gehe in deinem Benutzerkonto zu ‚meine Räder‘ und wähle dort das Rad aus, bei dem du die Eingabeart ändern willst. Wähle die Art der Kilometereintragung aus und speichere die Einstellungen.

Pedelecs ersetzen die Trittkraft nicht, sondern unterstützen sie nur. Kilometer, die mit dem umweltfreundlichen und bewegungsfördernden E-Bike geradelt werden, können deshalb genauso mitgezählt werden.

Du kannst unter ‚meine Räder‘ markieren, dass dieses Rad ein Elektrofahrrad ist. Die Werte für COEinsparung und Kalorienverbrauch werden dann angepasst berechnet.

Alle mit dem Rad zurückgelegten Kilometer werden gezählt, egal ob zur Arbeit, zum Einkaufen, auf den Berg, zum Schwimmbad etc.

Zur Erfassung der geradelten Kilometer ist kein Tacho nötig, es können auch die geradelten Distanzen eingetragen werden. Du radelst z.B. fünfmal die Woche je 4 km zur Arbeit, dann kannst du am Ende der Woche 20 Kilometer eintragen.

Dann hat die betreffende Person angegeben, dass sie nicht von anderen Teilnehmenden über die Suche bei Teamrennen und Freundschaftsanfragen gefunden werden will. Diese Einstellung kann man im Benutzerkonto im Profil ändern.

Die persönlichen Daten (Adresse, E-Mail-Adresse, Auswahl des Veranstalters, Benachrichtigungseinstellungen etc.) kannst Du in Deinem Online-Benutzerkonto ändern.

Auch wenn Deine Gemeinde, Dein Betrieb, Dein Verein oder Deine Bildungseinrichtung nicht als Veranstalter teilnehmen, kannst Du gerne bei der Aktion mitmachen. Du hast die Möglichkeit, dich als "Freier Radler" anzumelden. Leider kannst Du aber nicht an der Preisverlosung nach Abschluss der Aktion teilnehmen. 

Freie Radler sind zur Preisverlosung nicht zugelassen. Unser Bestreben ist es, dass lokale Veranstalter (Betriebe, Gemeinden, Vereine und Bildungseinrichtungen) Südtirol radelt bestmöglich unterstützen und damit ein Multiplikatoreffekt vor Ort entsteht. 

Sollte weder Deine Gemeinde, noch Dein Betrieb oder ein Verein als Veranstalter zur Auswahl stehen, so ergreife am besten selbst die Initiative. Du kannst Dich etwa mit dem Mobilitätsreferenten Deiner Gemeinde, Deinem Arbeitgeber oder Deinem Verein in Verbindung setzten und zum Mitmachen auffordern.  


für VeranstalterInnen

Wenn Sie sich mit Ihrem Veranstalterlogin anmelden, können Sie die Anzahl Ihrer Mitarbeiter auf der Übersichtsseite Ihres Unternehmens/Ogranisation unter "Sonstige Einstellungen" anpassen.

Alle Veranstalter können unbekannte Teilnehmer aus der Teilnehmerliste entfernen. Außerdem können auf der persönlichen Seite des Veranstalters Teilnehmer abgelehnt werden. Im Zweifelsfall können Sie sich gerne per E-Mail an Südtirol-radelt-Team wenden: info@suedtirolradelt.bz.it 

Um GemeindebürgerInnen/MitarbeiterInnen/Vereinsmitglieder zur Teilnahme an der Aktion zu motivieren, hast du als Veranstalter mehrere Möglichkeiten, z.B. eine Bewerbung via E-Mail, Aushängen, Infoblättern, Foldern, Inseraten in Gemeinde-/Betriebs-/Vereinszeitungen, Einschaltungen auf Internet-Plattformen oder über die Newsletter-Funktion. Vorlagen dafür gibt es bei den Downloads.

Du kannst z.B. auch attraktive Preise für die TeilnehmerInnen ausschreiben. Auch mit Start- und Zwischenevents, beispielsweise einem RadlerInnenfrühstück, kannst du für die Teilnahme werben.


Hole dir die App!
Jetzt kostenlos für iOS & Android